Historischer 10 : 0 Sieg in Schwarzach

Historischer 10 : 0 Sieg in Schwarzach

Historischer 10:0 Auswärtssieg in Schwarzach

Vor dem Spiel fuhr man mit etwas gemischten Gefühlen nach Schwarzach.
Die Unterländer lagen zwar abgeschlagen an letzter Stelle, hatten in den letzten Spielen aber gut mitgehalten und teilweise unglücklich verloren.
In diesen Spielen kannst du eigentlich nur verlieren und dem entsprechend hatte Coach Vonbrül an die Mannschaft appelliert, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Das tat dann unser Team auch nicht und landete mit dem 10 : 0 einen historischen Auswärtssieg, den höchsten in der gesamten Vereinsgeschichte.

Schon zu Beginn startete Nenzing sehr konzentriert und wurde nach 9 Minuten bereits belohnt. Manuel HONECK spitzelte eine Kopfballvorlage von Oskar Eller ins Tor. Rochus SCHALLERT doppelte bereits 4 Minuten später nach und erzielte von der Strafraumgrenze das 2 : 0. Es dauerte dann nur ca. 15 Minuten, bis  erneut Manuel HONECK zuschlug. Binnen 5 Minuten erzielte er die Tore Nummer 3 und 4. Schwarzach mühte sich zwar sehr, kam aber nur selten vor das Tor und meist war dann am Strafraum Endstation. Bei einem schönen Weitschuß in der 35. Minute hatten sie allerdings auch etwas Pech, denn der Ball landete an der Querlatte. Nenzing kontrollierte die Partie und kam kurz vor dem Seitenwechsel durch Maximilien LÄSSER noch zum 5 : 0.

Nach der Pause ging es in der gleichen Tonart weiter. Innerhalb von 10 Minuten erhöhte Nenzing durch Daniel HUELLER, Oskar ELLER und Rochus SCHALLERT auf 8 : 0. Das 9 : 0 in der 75. Minute resultierte aus einem Elfmeter, nachdem der eingewechselte Marko Jovic gefoult wurde. Rochus SCHALLERT verwertete der Strafstoß sicher. Das zweistellige Ergebnis perfekt machte dann in der 85. Minute Marko JOVIC, der nach tollem Zusammenspiel mit Andre Ganahl überlegt zum 10 : 0 einschoss.
Nach 90 Minuten pfiff Schieri Kojadinovic das Spiel ab und „erlöste“ die Schwarzacher Mannschaft, die an diesem Tag auf verlorenem Posten stand.

Mit diesem Kantersieg wurde nicht nur etwas fürs Torverhältnis getan, sondern mit 22 Punkten überwintert man nun im vorderen Tabellenbereich mit geringem Rückstand auf die Spitzengruppe – es wird spannend im Frühjahr.

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren