egg heim Borg

Bitteres 3 : 4 gegen Egg

Kampfmannschaft: Unglückliche Heimniederlage gegen Egg

Nichts für schwache Nerven war das Spiel gegen die Bregenzerwälder,
die auch etwas holprig in die Saison gestartet waren.
Von Beginn an entwickelte sich ein sehr intensives Spiel, ohne dass es zu wirklich großen Chancen kam.

Erst nach einer Viertelstunde wurde es interessant – dann aber richtig.
Zuerst sorgte Rochus SCHALLERT nach tollen Paß von Gabriel Christea mit einem satten Schuß ins lange Eck für die 1 : 0 Führung für Nenzing. Die Freude währte aber nur kurz, denn bereits 2 Minuten später konnten die Gäste ausgleichen. Ein Freistoß von links und der Ball kam nach Abstimmungsproblemen in unserer Abwehr zu Waldner, der volley das 1 : 1 erzielte. Aber schon 2 Minuten später das 2 : 1 für das Heimteam:
Maximilian LÄSSER zog aus 20 Metern ab und der Ball landete genau im Kreuzeck– ein herrliches Tor. Auch diesmal waren die Gäste nicht geschockt und nach 25 Minuten stand es wieder unentschieden. Wieder ein Freistoß und erneut gelang es nicht, den Ball zu klären. Meusburger nutzte die Verwirrung und staubte zum 2 : 2 ab. In der Folge waren es ein Hin- und Her mit viel Tempo und auch schönen Spielzügen, die aber keine zählbares Ergebnis brachten.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Spiel: Nenzing war bemüht und hatte mehr Spielanteile, die Gäste waren aber vor allem mit ihren Standards immer gefährlich. Nach 63 Minuten ging Nenzing zum 3. Mal in Führung. Ein herrlicher Angriff über Rochus Schallert und Maximilian Lässer über die rechte Seite und Manuel HONECK vollendete diesen Spielzug überlegt zum
3 : 2.
Bereits 3 Minuten später denn die große Chance auf den nächsten Treffer, aber Manuel Honeck schloss etwas zu überhastet ab und verfehlte das Tor knapp.
In dieser Zeit hätte Nenzing den Sack zumachen können bzw. müssen und war klar überlegen. Nur langsam erholten sich die Gäste und setzten nach wie vor auf ihre gefährlichen Standardsituationen. Und sie hatten damit Erfolg.
In der 72. wieder ein guter Freistoß der im Strafraum landete und erneute nutzte Meusburger die Unsicherheiten eiskalt aus und erzielte das 3 : 3.
Aber es kam noch schlimmer. Nur 4 Minuten später wieder Freistoß – und wieder konnte der Ball nicht geklärt werden. Die Folge war das 4 : 3 durch Waldner, der die Konfusion nutzte und den Abpraller verwertete.

Nenzing warf in der Folge dann alles nach vorne und versuchte es ebenfalls mit langen Bällen, die aber alle nicht zum Erfolg führten.

So blieb es bei der knappen Niederlage für unser Team, dem es heute einfach nicht gelang, die vielen Standardsituationen zu vermeiden bzw. zu klären.

Nun geht es gegen den Tabellenführer aus Höchst und dort können wir das wieder besser machen.

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren